Naturpark Dinara - Besteige den höchsten Punkt Kroatiens

Die wunderschöne Natur Kroatiens lässt sich an eigentlich jeder Ecke bestaunen, doch unterschätzt wird dabei gerne der höchste Punkt des Landes. Auf einer Höhe von 1831 hast du eine wirklich atemberaubende Aussicht auf das Umland und wirst aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Ein Blick in Richtung des Nachbarlandes Bosnien-Herzegowina ist auch möglich.

Und das Beste, der Aufstieg ist gar nicht so schwer! Aktivurlauber werden auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen, aber auch Naturliebhaber sollten sich diesen wunderschönen Fleck Natur nicht entgehen lassen. Sowohl von nah als auch von fern ist Dinara eine wahre Größe.

Naturpark Dinara

Das musst du für einen Aufstieg wissen

Der beste Zugangsort zum höchsten Punkt Kroatiens ist das kleine Dorf Knin. Von dort aus lässt sich Dinara bereits bei gutem Wetter bestaunen. Von den lokalen Einwohnern wird sie auch liebevoll “Sinjal” genannt – was übersetzt so viel wie “Signal” bedeutet. Verlaufen kannst du dich hier also nicht, der Berg ist immer voll im Blick.

Dir wird vermutlich schon beim erstmaligen Anblick auffallen, dass der Berg und der Naturpark überraschend karg sind. Doch das bedeutet nicht, dass die Landschaft nicht trotzdem unheimlich eindrucksvoll ist. Zwischen vereinzelten Büschen und Bäumen wird das Bild vor allem von weißem Kalkstein und Schiefer dominiert, der zwischen dem üppigen grünen Gras hervorsticht. Die Natur rund um Dinara ist so einzigartig wie nirgendwo in Kroatien.

Obwohl Dinara 1831 Meter hoch ist, ist der Weg bis zur Spitze auch für Anfänger mit guter Kondition zu bewältigen. Der dafür vorgesehene Wanderweg führt entlang traumhafter Landschaften, bei denen du schnell vergessen wirst, dass du eigentlich den höchsten Berg Kroatiens besteigst. Von Glavaš aus wird dich die gesamte Route bis zum wunderschönen Gipfel rund drei bis vier Stunden kosten. Der Aufstieg lohnt sich absolut, denn somit hast du nicht nur den Himmel Kroatiens erreicht, sondern kannst auch ein einzigartiges Fotomotiv für deine Reise einfangen

Tipps für den Aufstieg Dinaras

Gute Wanderschuhe, ein Rucksack mit ausreichend Verpflegung und möglicher Schutz gegen Wind und Wetter gehören mit zu deiner Ausrüstung. Bei blauem Himmel und Sonnenschein sind Sonnencreme, eine Sonnenbrille und ein Hut unabdingbar, denn Schatten gibt es in der kargen Landschaft kaum. Habe auch dein Smartphone oder eine Kamera dabei, um die imposante Natur um dich herum einzufangen.

Starte deine Wanderung am besten so früh wie möglich, um sowohl der heißen Sonne als auch anderen Touristen aus dem Weg zu gehen. Von Mai bis Oktober wirst du außerdem die wohl schönste Seite des Naturparks erleben können, wenn kein Schnee liegt und das Gras wunderbar grün in der Sonne schimmert.

Andere Aktivitäten im Naturpark

Wenn dir eine Wanderung auf den Gipfel zu viel ist, lohnt sich ein Besuch vom Naturpark Dinara trotzdem. Auch von weiter unten kannst du die außergewöhnlich schöne Landschaft bestaunen und anderen Aktivitäten nachgehen.

  • Wanderung: Im gesamten Naturpark gibt es ganze 45 verschiedene Routen zu begehen, eine schöner als die andere. Ähnlich wie der Aufstieg sind auch diese relativ leicht zu bewältigen und bieten eine wunderbare Aussicht auf die Natur.
  • Klettern: Wer einen Adrenalinkick sucht, kann den Berg auch an einer der vielen Steilwände erklimmen, mit voller Bergsteigerausrüstung.
  • Tierbeobachtung: Auf deinem Weg wirst du vermutlich auch dem ein oder anderen Lebewesen begegnen. Trotz der kargen Landschaft nennen verschiedene Arten von Adlern, Ziegen, Hasen, Wölfe und Bären den Naturpark Dinara ihr Zuhause.

Warst du schon einmal auf dem höchsten Punkt Kroatiens? Oder hast du vielleicht noch vor, dorthin zu wandern? Teile dein Interesse gerne mit uns, egal ob hier oder auf Facebook. Wir würden uns freuen!